Mo's Welt

Spatze send au Vegl aber die in der Pfann sin mer liaber als die em Busch, und andere Lebensweisheiten.

Samstag, März 04, 2006

Schwäbische Gedichtles

Hallo Leute

Mein Großonkel hat bei uns vor einiger Zeit schon ein paar Bücher geschrieben mit Schwäbischen Gedichten da diese im Eigenverlag geschrieben sind stehen sie soweit ich weiß nicht unter einen speziellen rechtlichen Schutz und ich kann hier immermal welche veröffentlichen ihn kann ich leider nicht mehr fragen da er vor ca. einem Jahr gestorben ist. Aber ich habe heute mal meine Oma gefragt (es isst der Bruder ihres Mannes also meines Opas der leider auch nicht mehr lebt). und die hat gesagt sie denkt es würde in Ordnung gehen wenn man das hier mal veröffentlichte. Deshalb gibts jetzt immermal wieder ein Gedicht aus den Büchern die ich besonders interessant finde. Sie sind natürlich in Mundart geschrieben und entsprechen deshalb nicht irgendwelchen Rechtschreibregeln. Achja ich würd mich auch freuen wenn irgendein Podcaster diese Gedichte vielleicht mal von nem Urschwaben vorlesen lassen könnte(Am besten vorher nochmal bei mir melden). Ich habe sowas leider nicht mehr(mein Opa und sein Bruder waren die einzigen die ich kannte die wirklich Urschwäbisch geredet haben) und ich bin zu schlecht im Schwäbischen dafür.

Ok jetzt aber zom Gdicht oder em Gschichtle:

Buebeschpitzle

Ja Gretle sag, wo gôscht denn nô?
Gôscht mit em Fritz schpaziere?
Hent er scho gesse? Was! So,So!
Tue' Büeble no guet führe!

Was hôt d'Mame kocht heut mittag?
Komm doch ond verzähl mrs au.
Hôsch's Mäule heut vergesse, sag?
Scheinbar hôsch drhoimde glau.

Ach isch des Mädle heut scheniert,
am liebste täts verschlupfe.
Kriegt a rauts Köpfle, tuet geziert,
putzt d'Nôs, als hätts de Schnupfe.

Was isht denn mit deam Mädle laus?
Se guckt bloß no ondersche.
Ond bringt koi oinzichs Wörtle raus.
Se tuet fremd. - Dô wonderschte.

Ganz oscheniert mit seine drei,
ischt dô dr kleine Fritzle.
Bei ons war's Mittagesse fei:
Halt Kraut mit Buebeschpitzle.

Ach so, so langsam komm e druf:
Buebeschpitzle macht scheniert,
drbei hent die de beschte Ruf,
wenn mr - 's Kraut drmit garniert.

So das war das erste Gedicht von meinem Großonkel wenn ihr wollt kann ich noch öfter welche reinschreiben aber dafür muss es Kommentare geben da des doch recht viel arbeit iss des ganze zu schreiben.
Naja aber denkt dran das ganze ist nicht rechtefrei also fragt bei mir nach wenn ihr es in irgendeiner weise verwenden wollt. Und falls jemand interesse an den Büchern hat auch einfach mal nachfragen ich weiß nur nicht wieviele es davon gab bzw. noch gibt.

Ach ja habt ihr jetzt auch so Hunger wie ich *grins*

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home