Mo's Welt

Spatze send au Vegl aber die in der Pfann sin mer liaber als die em Busch, und andere Lebensweisheiten.

Donnerstag, März 09, 2006

Schüler und Lehrer

Hallo Leute

Ich muss mich doch immer wieder wundern was in der Schule so los ist. Ich will heute mal etwas erzählen was mir in meiner relativ langen Schulzeit aufgefallen ist. Dabei kommen gleichermasen Schüler aber auch Lehrer nicht immer gut weg.

Ich war ja schon auf vielen Schulen und in vielen Schularten(Grundschule/Realschule/Berufsfachschule/Berufskolleg/Berufsschule) und hab somit viele Schüler kennengelernt und auch Lehrer kennengelernt und da waren auch teilweise extrem seltsame dabei. Deshalb will ich hier jetzt mal vielleicht auch in mehreren Teilen mal beschreiben was ich so erahren habe.

Ich finde das immer seltsam wie manche Leute einfach durch ihre Schullaufbahn kommen ohne später auch nur etwas davon zu wissen was sie mal gelernt haben. Aber ich denke das liegt einfach daran das viele Schüler einfach keinen Bock auf Schule haben und dann sich einfach wieder sagen nee heut bin ich krank.
Ich selber bin eigentlich nie krank ich hab in meiner ganzen Schullaufbahn von voraussichtlich 19 Jahren Schule(VS 1 Jahr, GS 4 Jahre, RS 7 Jahre, BF/BK 4 Jahre, Ausbildung 3 Jahre).
Wahrscheinlich insgesamt soviel Fehltage wie manche in einem einzigen Jahr zusammenbekommen. Trotzdem bin ich kein Streber und habe auch nur mittelmäsige Noten. Aber ich habe genauso auch nie Spickzettel benutzt oder von irgendjemandem abgeschrieben. Das was ich denke genau der Grund ist warum Schüler nichts mehr von ihrem Schulwissen weitergeben können. Wenn man alles immer nur auswendig lernt und Spickzettel benutzt dann weiß man später den Stoff einfach nicht mehr. Man hat dann vielleicht in der Arbeit eine mehr oder weniger Gute Note aber bringen tut das gar nix, weil eigentlich iss die Schule ja dazu da wissen zu vermitteln das man immer wieder benutzen kann. Auch wenn vieles das man in der Schule lernt unnötigt ist gibt es doch einiges was man immer wieder brauchen kann und wenns nur privater Natur ist.

Heute hab ich zum Beispiel wieder gemerkt das ich doch einfach doof bin das ich zu den regulären Terminen für Klassenarbeiten komme. Teilweise sind die Nacharbeiten viel einfacher oder die genau gleichen Arbeiten und dann gibts nette Schüler die für die anderen nochmal alles mitschreiben so das die Nachschreiber fast aufjedenfall eine bessere Note bekommen als die die die Arbeit zum regulären Termin geschrieben haben. Teilweise habe ich mitbekommen das die kranken Schüler die Arbeiten gar nicht schreiben mussten weil der Lehrer genug Noten von denen hatte. Aber dann denke ich warum haben wir gesunden dann die Arbeit geschrieben und uns angestrengt das alles zu lernen denn wenn der Lehrer für die einen genung Noten hat dann ja wohl auch für uns oder? Das ist vorallem für mich jetzt problematisch da ich das ganze nicht mache habe ich schlechtere Noten(Ich bin auch etwas faul und nicht so der große Lerner) als mein Azubi Kollege und wen wird dien Firma nach der Ausbildung wohl übernehmen den mit den besseren oder den mit den schlechteren Noten(mal abgesehen davon wie man sich während der Arbeit anstellt). Auch wenn mein Lieber Kollege eigentlich voll der Idiot ist aber in arbeiten iss er grundsätzlich besser als ich. Aber wenn ich einfachere Arbeiten oder Spickzettel o.ä. bekomme kann ich das auch, aber ich bin ja ehrlich und will das hganze gar nicht.

Morgen wird des auch nochmal was geben da bekommen wir den Deutsch aufsatz raus das wird bestimmt auch wieder lustig wie sich da manche wieder beschweren "Warum iss der Satz jetzt falsch" und "Des wort iss aber eigentlich richtig geschrieben" usw. Naja des erzähle ich dann morgen.

Jo irgendwann muss ich dann noch von den armen kranken Schülern erzählen die so starke wehwehchen haben das sie länger nicht zur Schule kommen können.

Also bis dann Moritz

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home